denkmal

Tauben, Stadttaube (Columbia livia)

Die Stadttaube lebt in Dörfern und Städten und wurde durch ihre immer größer werdende Population zum Problem. Sie nistet an den verschiedensten Stellen an Gebäuden, auf Mauervorsprüngen oder Simsen.

Durch Tauben und Taubenkot enstehen allein in Deutschland jährlich Schäden an Gebäuden in Millionenhöhe. Durch das Bevölkern und Nisten in Dachstühlen oder an Simsen geht von Tauben nicht nur ein wirtschaftlicher Schaden aus, die Gefahr für den Menschen ist bedeutend höher.

Taubenkot kann gefährliche Infektionserreger enthalten, die beim Menschen schwere Darm- und Lungenkrankheiten auslösen können. Des Weiteren leben oft Sekundärschädlinge und Parasiten wie zum Beispiel Taubenzecken und Milben sowie Speckkäfer in den Exkrementen. Diese Sekundärschädlinge und Parasiten können das Gebäude für Menschen unbewohnbar machen.

Taubenkot ist Sondermüll und bedarf einer fachgerechten Entsorgung.

Kaiser Schädlingsbekämpfung bietet umfassende Maßnahmen.

Hilfe benötigt? 24-Stunden Direktruf:

0800-3203040
kostenlos aus dem deutschen Festnetz
gut beraten / gut geschützt

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen