marder-im-baum

Steinmarder

Der Steinmarder lebt bevorzugt in Laubwäldern und Bergregionen, jedoch besiedelt er auch Dörfer und Städte. In der Nähe von Menschen finden wir ihn vermehrt in Dachstühlen, Scheunen, verlassenen Gebäuden sowie Fahrzeugen. Als nachtaktiver Hausgast kann er für eine erhebliche Lärmbelästigung sorgen. Durch sein Eindringen in das Gebäude sowie zu Zwecken des Nestbaus beschädigt er Isolierungen und Dämmmaterial. Durch abgesetzten Urin und Kot sowie zurückgelassene Kadaver kann es zu Hygienerisiken kommen.

Allgemeine Fakten

  • Größe 40 bis 50 cm
  • Gewicht ca. 2 kg
  • Fell dunkelbraun bis graubraun
  • kurze Gliedmaßen
  • Alter bis 16 Jahre
  • nachtaktiv

Vorgehensweise zur Vertreibung

Kaiser Schädlingsbekämpfung bietet verschiedene Techniken und Verfahren zur Mardervergrämung an.

Inspektion

Kaiser Schädlingsbekämpfung führt eine umfassende Inspektion in dem betroffenen Bereich durch. Bei dieser Inspektion prüfen wir vor Ort, welche Mittel und Verfahren die optimale Lösung bieten.

Behandlung

Bei einer Vergrämung kommen natürliche Repelente zum Einsatz, diese Duft- und Geschmacksstoffe halten den Marder von Laufwegen und Eingängen fern. Mardereingänge werden mit geeigneten Materialien verschlossen, um eine Neubesiedlung zu verhindern.

Hilfe benötigt? 24-Stunden Direktruf:

0800-3203040
kostenlos aus dem deutschen Festnetz
gut beraten / gut geschützt

Durch die fortgesetzte Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden mit der Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen